Bitzer UK / G&O Refrigeration

ACR Project of the Year für Eisbahnanwendung in Milton Keynes gewonnen

Die Eisbahn in Milton Keynes wird mit Bitzer CSV Verdichtern gekühlt
17.03.2017 -

Ende Januar wurden Bitzer UK, britische Tochtergesellschaft des Verdichterspezialisten Bitzer, und die Firma G&O Refrigeration mit dem National ACR and Heat Pump Award in der Kategorie „Projekt des Jahres“ ausgezeichnet. Sie erhielten den Preis für eine Reihe von hocheffizienten Eisbahnprojekten, die den Endkunden drastische Energieeinsparungen ermöglichen.

 

 

 

 

 

Die Verleihung des renommierten Refrigeration Project of the Year Award fand im Rahmen der National ACR Awards bei einer Galaveranstaltung im Rathaus von Birmingham in Anwesenheit von mehreren hundert führenden Industrievertretern statt. Die Juroren bezeichneten die Projekte als eine Premiere für die Branche und die Auswahl des Verdichters als eine „wegweisende Entscheidung für die Kälteanlagenbau-Firma G&O“. Es war das erste Mal, dass halbhermetische Kompaktschraubenverdichter der CSV Baureihe mit integriertem Frequenzumrichter von Bitzer im Bereich Eisbahnen zum Einsatz kamen.

Zuverlässige Kälteleistung und Effizienz

In Zusammenarbeit mit Bitzer UK entwickelte G&O Refrigeration eine neue Eisbahnkälteanlage, die unter dem Namen „Gorac Chiller Pack“ vermarktet wird. Diese Anlage auf Basis von Bitzer CSV Verdichtern wurde mit Blick auf eine hundertprozentig zuverlässige Kälteleistung und erheblich reduzierte Energiekosten entwickelt – denn die erforderliche Energie für Bau und Erhalt einer Eislaufanlage ist einer ihrer größten Kostenfaktoren beim Betrieb.

Zuverlässigkeit und Effizienz sind für Eisstadien und -bahnen absolut unerlässlich. Aus diesem Grund entschied sich G&O Refrigeration für Bitzer CSV Verdichter als Herzstück ihres neuen Kältekonzepts für Eisbahnen. Kevin Glass, Geschäftsführer von Bitzer UK, lobt die hervorragende Kooperation: „Wir haben während des gesamten Projekts eng mit G&O Refrigeration zusammengearbeitet, um den erforderlichen Support und die technische Rückendeckung zu gewährleisten. Die auf ganzer Linie erfolgreiche Aktion basiert auf einer Bereitschaft, innovativ zu sein und ausgetretene Pfade zu verlassen.“

Bei der neuen CSV Baureihe handelt es sich um einen sehr effizienten, robusten und zuverlässigen Kompaktschraubenverdichter. Entscheidend für seine Effizienz ist ein integrierter Frequenzumrichter, der die Drehzahl passend zum Kältebedarf präzise regelt. Darüber hinaus ist er mit Schutz- und Überwachungssensoren, Steuerventilen und Kältemitteleinspritzung ausgestattet – alles in einem einzigen vorverdrahteten Paket.

Energiekosten mehr als halbiert

Betrieben werden die Verdichter mit dem Kältemittel R134a, welches üblicherweise mit mittleren Temperaturanwendungen, wie beispielsweise gewerblichen Klimaanlagen, in Verbindung gebracht wird. Sein Leistungsspektrum ist dennoch erstaunlich weit: Mit R134a kann G&O Refrigeration die Anlagen mit einem Verdampfungsdruck von 0,5 bar bei circa -17 °C betreiben.

Ein von G&O Refrigeration ausgeführter Aggregateaustausch im Eisstadion von Milton Keynes hat die Energiekosten mehr als halbiert. Mit dem Vorgängersystem lag die monatliche Stromrechnung bei £11.000. Nach dem Umstieg auf das Gorac/Bitzer System sanken die Kosten auf £4.000 bis £5.000 im Monat. Auch nachfolgende Projekte bestätigten Einsparungen von 45 bis 50 Prozent.

Nach diesem Erfolg fertigte G&O Refrigeration 10 Gorac-Aggregate für den Einsatz auf Eisbahnen quer durch Großbritannien. Neben Milton Keynes wurden diese in Eisstadien und -bahnen in Hemel Hempstead, Swindon und Cardiff installiert. Cardiff ist mit zwei Eislaufbahnen das bisher größte mit der neuen Technik realisierte Projekt. Mittlerweile sind auch Eisbahnbetreiber im Ausland auf G&O Refrigeration aufmerksam geworden. So sind aktuell mehrere Projekte auf dem europäischen Festland in der Planung.

www.bitzer.de

(DR)

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

KK E-Paper

Jetzt NEU die KK auch als E-Paper.

Mehr Informationen

Zum Aboangebot

KK-Newsletter

Ja, ich möchte den KK-Newsletter kostenlos abonnieren:

Facebook