Honeywell

Neue Solstice-Kältemittel mit geringem Treibhauspotenzial

31.03.2015 - Honeywell gibt die Markteinführung von neuen Produkten mit geringerem Treibhauspotenzial  für Anwendungsbereiche von Supermarktkühlung bis hin zu Industriekühlung bekannt. Die neuen Produkte gesellen sich zur bestehenden Honeywell Solstice-Produktlinie der Kältemittel, Treibmittel, Aerosoltreibmittel und Lösungsmittel auf Basis von Hydrofluor-Olefin (HFO).

Die Solstice-Produkte bieten geringere Treibhauspotenziale bei vergleichbarer oder besserer Kühlleistung als die Produkte der Vorgängergeneration. Zudem können die Kunden dank diesen leichter die F-Gase-Verordnung, die Ecodesign-Richtlinie und sonstige europäische Umweltbestimmungen einhalten.

Das Angebot von Honeywell umfasst folgende Produkte:

  • Solstice zd (R1233zd): ein nicht brennbares HFO-Kältemittel mit einem Treibhauspotenzial gleich 1 zur Verwendung bei Niederdruck-Zentrifugal-Kühlaggregaten, die meistens zur Kühlung großer Gebäude eingesetzt werden. Trane, ein führender Hersteller von Klimaanlagen, hat bereits angekündigt, dass er Solstice zd in Europa, Nahost und auf noch weiteren Märkten bei seiner neuen Serie von Hochkapazitäts-Zentrifugalkühlaggregaten E CenTraVac anwenden wird. Weitere Anwendungsbereiche werden Hochtemperatur-Wärmepumpen und Organic Rankine Cycle-Verfahren sein.
  • Solstice ze (R1234ze): ein HFO-Kältemittel, das in Geräten verwendet werden kann, bei denen bislang R134a eingesetzt wurde (d. h. Kühlaggregate, Wärmepumpen und Heizgeräte sowie Kühlgeräte). Solstice ze weist ein GWP von weniger als 1 auf – das sind 99,9 Prozent weniger als bei R134a. Bei Feldtests mit Kühlaggregaten, die in Supermärkten installiert wurden, sowie mit Geräten für Lebensmitteldienstleistungen schnitt Solstice ze um fast vier Prozent besser ab als R134a.
  • Solstice N13 (R450A): eine HFO-Mischung für Kühlgeräte, Anwendungen im mittleren Temperaturbereich wie Supermarkt-Schauvitrinen und autonome Kühlaggregate, die eine nicht brennbare Kühllösung erfordern. Solstice N13 wurde als Ersatz für R134a ausgelegt und weist einen GWP-Wert auf, der um 60 Prozent geringer ist als jener von R134a. Bei Tests im Labor und in Supermärkten verbrauchte Solstice N13 um mehr als 3 Prozent weniger Energie bei Anwendungen im mittleren Temperaturbereich als R134a bei gleicher Umgebungstemperatur und Feuchtigkeit.
  • Solstice N40 (R448A): eine HFO-Mischung für Kühlaggregate im niedrigen und mittleren Temperaturbereich, etwa für Supermarkt-Gefriertruhen oder für die Transportkühlung. Solstice N40 wurde als Ersatz für HCFC R22 und HFC R404A, sowohl für neue Geräte als auch zum Nachrüsten, entwickelt und weist einen um 66 Prozent geringeren GWP-Wert auf als R404A. Bei Tests in Supermärkten in den USA und Europa war der Energieverbrauch von Solstice N40 bei Anwendungen im niedrigen Temperaturbereich um drei Prozent geringer und bei Anwendungen im mittleren Temperaturbereich um 5 bis 16 Prozent geringer als jener von R404A.
  • Neben seiner branchenführenden Solstice-Produktlinie produziert und liefert der Geschäftsbereich Fluorprodukte von Honeywell ozonunschädliche Genetron-Kältemittel, die weltweit von den besten Herstellern von Klimaanlagen, Automobil- und Kühlgeräten verwendet werden, Treibmittel für energieeffiziente Hartschaumisolierung sowie Flusssäure und Vorstufen für Kernbrennstoff.

www.honeywell-refrigerants.com/europe

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

KK E-Paper

Jetzt NEU die KK auch als E-Paper.

Mehr Informationen

Zum Aboangebot

KK-Newsletter

Ja, ich möchte den KK-Newsletter kostenlos abonnieren:

Facebook