Engie Refrigeration

Vier neue Auszubildende

Ausbilder Wolfgang Steur erklärt den beiden Auszubildenden das Schnittmodell des Turbocor-Verdichters – das Herzstück der Quantum-Kältemaschinen.
12.10.2017 -

In diesen Tagen starten zahlreiche junge Menschen in einen neuen Lebensabschnitt: Sie beginnen ihre Ausbildung. Auch Engie Refrigeration bildet in der neuen Unternehmenszentrale in Lindau am Bodensee eigene Nachwuchskräfte aus und begrüßt vier neue Auszubildende. Im kommenden Jahr 2018 wird der Kältespezialist das Ausbildungsangebot weiter ausbauen.

Kältemaschinen montieren und überprüfen, bevor diese weltweit ausgeliefert werden, sowie Kunden vor Ort bei Technik- und Servicefragen beraten – auf die vier jungen Menschen, die seit 1. September 2017 als Auszubildende zum Mechatroniker für Kältetechnik das Team von Engie Refrigeration verstärken, wartet in den nächsten dreieinhalb Jahren ein spannendes Ausbildungsprogramm. Auch nach dem Umzug in die Josephine-Hirner-Straße im Juli 2016 bildet der Kältespezialist damit weiterhin eigene Nachwuchskräfte aus. Um auch in Zukunft ausreichend Fach- und Führungskräfte zu haben, wird Engie Refrigeration die Ausbildungsplätze im Jahr 2018 auf insgesamt 12 Stellen erhöhen. Erstmals wird der Kältespezialist aus Lindau am Bodensee dann auch eine dreieinhalbjährige Ausbildung zum Anlagenmechaniker sowie eine zweijährige Ausbildung zum Industrieelektriker für Betriebstechnik anbieten. Darüber hinaus können sich interessierte Nachwuchskräfte für das kommende Ausbildungsjahr für das Duale Studium zum Bachelor of Engineering Maschinenbau in der Fachrichtung Konstruktion und Entwicklung sowie zum Bachelor of Engineering Elektrotechnik in der Fachrichtung Automation bewerben; das theoretische Grundwissen wird an der Duale Hochschule Baden-Württemberg in Friedrichshafen vermittelt, die Praxisphasen werden in der Unternehmenszentrale von Engie Refrigeration in Lindau absolviert.

Zukunftssicherer Arbeitsplatz
Auf dem Arbeitsmarkt sind Kältespezialisten derzeit gefragt. Engie Refrigeration bietet den Auszubildenden und dualen Studenten eine sehr gute Perspektive: „Motivierte und qualifizierte Mitarbeiter sind unser Schlüssel zum Erfolg. Daher betrachten wir die Ausbildung von Nachwuchskräften als Investition in die Zukunft“, sagt Jochen Hornung, Geschäftsführer von ENGIE Refrigeration. „Wir bilden bewusst für den eigenen Bedarf aus, sodass unsere Auszubildenden nach erfolgreichem Abschluss in der Regel in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen werden.“ Dazu steht ein hochmodernes, 200 Quadratmeter großes Aus- und Weiterbildungszentrum zur Verfügung, das nach dem neuesten Stand der Technik ausgestattet ist. Dort erfolgt beispielsweise der praktische Unterricht in allen technischen Ausbildungsberufen, ebenso unterstützen die technischen Ausbilder von Engie Refrigeration den Nachwuchs bei der Vertiefung des theoretischen Know-hows.

Individuelle Weiterentwicklung
Nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss bietet Engie Refrigeration den Mitarbeitern ein umfangreiches Weiterbildungsangebot, das von der Weiterqualifizierung zum Kälteanlagenbaumeister über den staatlich geprüften Techniker bis hin zum Technischen Fachwirt sowie dem Technischen Betriebswirt reicht. Absolventen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg können sich zudem für das Nachwuchs-Förderprogramm sowie für verantwortungsvolle Stellen im internationalen Engie-Konzern bewerben.

www.engie-refrigeration.de

(DR)

 

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

KK E-Paper

Jetzt NEU die KK auch als E-Paper.

Mehr Informationen

Zum Aboangebot

KK-Newsletter

Ja, ich möchte den KK-Newsletter kostenlos abonnieren:

Facebook
70 Jahre KK Ein Rückblick. Kälte- und Klimatechnik. Diesen Hinweis ausblenden.