Gentner-Präventionskongress 2018

So fördern Handwerksbetriebe die Gesundheit ihrer Mitarbeiter

Unter dem Motto „Gesund leben und arbeiten in Handwerksbetrieben“ wird in Filderstadt bei Stuttgart am 21. und 22. Juni über betriebliche Prävention informiert und diskutiert.
14.05.2018 - Am 21. und 22. Juni findet in der FILharmonie Filderstadt bei Stuttgart der Präventionskongress 2018 statt – erstmals mit Programminhalten, die auf die Bedürfnisse von Handwerksbetrieben zugeschnitten sind.

Der „Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit“ steht am 21. Juni auf dem Programm, „Gefährdungsbeurteilung“ am 22. Juni. Beide Themen zielen darauf, das Personal – und damit die Fachkräfte des Unternehmens – möglichst lange und gesund im Betrieb zu halten, bei geringen Ausfallzeiten. Stichwort: Betriebliches Gesundheitsmanagement. Denn jeder Tag Krankheitsausfall kostet Handwerksunternehmer in der aktuell hervorragenden Konjunkturlage wesentlich mehr, als die bloße Tatsache der Lohnfortzahlung. Stichwort: Fachkräftemangel.

Um Berührungsängste mit dem Thema zu beseitigen und Personalverantwortliche und Geschäftsführer aus dem Handwerk über Sinn und Zweck von Betrieblichem Gesundheitsmanagement und Gefährdungsbeurteilungen zu informieren, finden im Rahmen des 4. Präventionskongresses auch Intensivseminare statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 begrenzt, sodass Raum und Zeit für individuelle Fragen sein wird. Einzelne Programmpunkte sind:

Unternehmerseminar „Gesund führen im Handwerksbetrieb“ (21. Juni)
  • Gefahrenabwehr durch Gefährdungsbeurteilung
  • Das STOP-Prinzip im Arbeitsschutz
  • Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit
  • Wiedereingliederung als Chance
Fortbildung „Gefährdungsbeurteilung“ (22. Juni)
  • Ziel und Aufgabe von Gefährdungsbeurteilungen
  • Betrieblicher Nutzen
  • Psychische Belastungen
  • Praktische Durchführung
  • Dokumentation

Der Präventionskongress 2018 mit seinem speziell für Handwerksbetriebe aufgestelltem Programm wird veranstaltet vom Gentner Verlag, Stuttgart. (RM)

www.praeventionskongress-2018.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

KK E-Paper

Jetzt NEU die KK auch als E-Paper.

Mehr Informationen

Zum Aboangebot

KK-Newsletter

Ja, ich möchte den KK-Newsletter kostenlos abonnieren:

Facebook