Sächsische Innung der Kälte- und Klimatechnik

Herbstversammlung zur Kältemittelproblematik

Obermeister Otto eröffnete die Innungsversammlung.
07.11.2017 - Die Sächsische Innung der Kälte- und Klimatechnik führte am 4. November 2017 in Leipzig gemeinsam mit dem VDKF-Landesverband ihre diesjährigen Herbstversammlung durch. Gäste waren der Bundesinnungsmeister Heribert Baumeister, der VDKF-Präsident Wolfgang Zaremski und der ZVKKW-Geschäftsführer Matthias Schmitt.

Das Programm begann nach der Eröffnung und Begrüßung durch den Obermeister Wilfried Otto mit einer anschaulichen und umfassenden Betrachtung zum Thema Stundenverrechnungssätze durch Stephan Hofmann, der sich beruflich mit dieser Thematik befasst. Die von ihm dargestellten praxisorientierten Beispiele machten klar, wie gewissenhaft man als Firmenchef eines Handwerksbetriebes mit diesem Thema umgehen muss.

Wolfgang Zaremski schloss sich mit aktuellen Informationen zur Arbeit des VDKF an, wobei er vor allem für die LEC-Betreiberbox zur Anlagen-Dokumentation hinsichtlich des Umganges mit den Kältemitteln warb. Mit der kostenlos herunterladbaren Betreiberbox behält der Anlagenbetreiber einen Zugriff auf alle Dokumente und erfüllt die fünfjährige Aufbewahrungspflicht. Er stellte auch die aktuelle Situation des Josef-Biber-Hauses dar, verbunden mit einem Rückblick auf die durchgeführten Baumaßnahmen.

Anschließend stellten sich Baumeister, Zaremski und Schmitt den Fragen der Innungsmitglieder zur Kältemittelsituation in einer offenen Diskussionsrunde, die in der Forderung mündete, dass von den Gremien eine Richtlinie für die Verwendung der Kältemittel erarbeitet werden müsste, mit der es besser als in der gegenwärtigen Situation möglich wird, mit einer zweckmäßig eingeschränkten Kältemittelpalette zukunftsträchtig zu arbeiten.

Die Sächsische Kältefachschule wird nun von Alexander Schmiedel geleitet, der symbolisch den Staffelstab vom (Vor-)Vorgänger Joachim Naumann überreicht bekam und der anschließend über Baumaßnahmen und Investitionen der Schule berichtete. Auch die Vertreter des Beruflichen Schulzentrums kamen zu Wort und betonten im Zusammenhang mit Strukturveränderungen der Einrichtung die zukünftig steigende Bedeutung der Kälte- und Klimatechnik für das Schulzentrum.

Die frühere Grünenpolitikerin Antje Hermenau, die sich als Politikberaterin in die berufliche Selbständigkeit begeben hat, hielt anschließend einen Vortrag zum Thema „Kampf um den Euro – zwischen Spekulation und Investitionssicherheit“.

Mit dem Arbeitsplan für das kommende Jahr schloss Obermeister Wilfried Otto die Zusammenkunft und leitete zum Besichtigungs- und Kulturprogramm über. (UA)

www.kaelteklimainnung-sachsen.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

KK E-Paper

Jetzt NEU die KK auch als E-Paper.

Mehr Informationen

Zum Aboangebot

KK-Newsletter

Ja, ich möchte den KK-Newsletter kostenlos abonnieren:

Facebook
70 Jahre KK Ein Rückblick. Kälte- und Klimatechnik. Diesen Hinweis ausblenden.