10 Jahre BFS/ESaK-Stiftung

Wissen als nachhaltige Kapitalanlage

Stifungs-Vorstandsvorsitzender Manfred Seikel hofft auf weitere Spender für die BFS/ESaK-Stiftung.
04.12.2017 - Am 13. Dezember 2017 jährt sich die Gründung der BFS/ESAK-Stiftung zum 10. Mal. Auf Initiative von Einzelpersonen und Unternehmen aus Handwerk, Handel und Industrie wurde damals die Stiftung zur Förderung von Bildung und Wissenschaft in der Kälte- und Klimatechnik geschaffen. Mit dem Stiftungskapital und Spenden wurde seither Beachtliches geleistet.

„Unserem Stiftungszweck folgend konnten bis heute für zahlreiche Studenten der Europäischen Studienakademie Kälte-Klima-Lüftung (ESaK) Förderbeihilfen für ihre Bachelorarbeiten ausgeschüttet werden. Dabei ging und geht es um Auslandsstipendien an der Purdue University West Lafayette, University of Maryland, Universität NTNU/Forschungsinstitut SINTEF, Torndheim und den POLO Research Loboratories der Federal University of Santa Catarina, die von unserer Stiftung bezuschusst wurden.“ Dieses Angebot soll auch in Zukunft dem interessierten Akademikernachwuchs zu Verfügung stehen, erklärt der Stiftungsvorsitzende Manfred Seikel. Er bildet gemeinsam mit Dr. Christian Voigt den Vorstand der Stiftung, der diese kurz beschreibt: „Ein wichtiges Organ ist das Kuratorium. Es benennt den Vorstand und entscheidet über die zweckorientierte Verwendung der Erträge und Spenden. Das Kuratorium wird von unserer Stifterversammlung, bestehend aus den Stiftern, gewählt.“

Weitere Förderprojekte

Neben Auslandsstipendien für Aufenthalte in den USA, in Norwegen oder Brasilien gehen die Gelder auch in Semesterprojekte der ESaK. Damit konnten mehrere Studentengruppen beispielsweise historische Kältemaschinen restaurieren und teilweise sogar in den Originalzustand zurückversetzen. Viele der wertvollen Anschauungsmaterialien entstammen der Sammlung „Heinz Bacher“ des Vereins Historische Kälte- und Klimatechnik e.V. (HKK). Sie werden in Maintal heute in den Lehrbetrieb integriert und geben jungen Kälte- und Klimaingenieuren und angehenden Mechatronikern für Kältetechnik einen Einblick und ein Gefühl für die Geschichte ihrer eigenen Berufswelt.

Ein weiterer Bereich, der durch die Stiftungsgelder aufgebaut werden konnte, ist die umfangreiche Bibliothek der ESaK. Neben Fachliteratur zählen branchenspezifische Hard- und Software genauso dazu wie Laptops, die außerdem für ein Kältelabor der Bundesfachschule in Harztor gespendet wurden.

Weitere Spender gesucht

Damit noch mehr Wissen vermittelt werden kann, haben sich Vorstand und Kuratorium klare Ziele für die kommende Dekade gesetzt. „Der Zweck einer Stiftung begründet sich im Auf- und Ausbau eines mündelsicher angelegten Kapitalstocks, um Zinsen und Gewinne zu erwirtschaften, die eine zweckgebundene Verwendung finden“, erklärt der Vorsitzende des Kuratoriums Jan Kröger. „Darum möchten wir heute einen Aufruf starten: Unterstützen auch Sie den Wissenstransfer hin zur nächsten Kälte- und Klimatechnik-Generation. Damit werden Unternehmen der Industrie, des Anlagenbaus und Handwerks, des Handels und gerne auch jede Privatperson ihre Spenden gut angelegt und verwaltet wissen!“

Die BFS/ESaK-Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Durch die staatliche Anerkennung werden Spenden und Zuwendungen steuerlich begünstigt. Neben Spenden in jeder Höhe sind außerdem Zustiftungen in den Stiftungsstock möglich. (RM)

www.bfs-esak-stiftung.de

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

KK E-Paper

Jetzt NEU die KK auch als E-Paper.

Mehr Informationen

Zum Aboangebot

KK-Newsletter

Ja, ich möchte den KK-Newsletter kostenlos abonnieren:

Facebook
70 Jahre KK Ein Rückblick. Kälte- und Klimatechnik. Diesen Hinweis ausblenden.